Programm



 

Host der ZOOM-Sessions
Nihon University, Tokyo

Pandemiebedingt müssen wir auf die ursprünglich
angedachten Präsenzsitzungen leider verzichten
.
Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

TAG 1: Samstag, 27.3.2021
(
Zeitzone Ostasien, Tokyo)

Sektion 1: Ethnologisches Schreiben

Einklang: Don’t DJ, Authentic Exoticism

15:30-16:00
Einführung und Vorstellungsrunde
Moderation: Thomas Schwarz (Nihon University)
Grußworte:
– Motoi Hatsumi (Nihon University)
– Manuela Sato-Prinz (Außenstelle des DAAD in Tokyo / Keio University)

16:00-16:45
Rolf Parr (Universität Duisburg-Essen):
Traurige Tropen, oder: Einfachheit als Schnittstelle von Exotismus und Strukturalismus

16:45-17:15
Maria Cornelia Zinfert (Université de Montréal):
Projekt, Programm, Praxis: Victor Segalens Ästhetik des Diversen

17:15-17:45
Angelika Jacobs (Universität Hamburg):
Masken der Passiones. Hubert Fichtes Kritik am Paradigma literalen Fremdverstehens

Sektion 2: Japanische Vexierbilder des Eigenen und Fremden
Moderation: Manuel Kraus (Waseda University)

18:15-18:45
Mechthild Duppel (Sophia University, Tokyo):
Die Geschichte der japanischen Nationalliteratur von Okazaki Tōmitsu. Eine Fallstudie zur Selbstexotisierung in der Wissenschaft

18:45-19:15
Eriko Hirosawa (Meiji University, Tokyo):
Das Leben im Wald. Hisakatsu Hijikata und seine ethnographischen Forschungen in Mikronesien. Eine biographische Skizze

19:15-19:45
Michael Fisch (The Hebrew University of Jerusalem):
„Exotismen in der Religion“. Eine explorative Falluntersuchung am Beispiel eines „Islam in Japan“

Sektion 3: Epistemologische Ordnungen des Fremden in europäischen Reiseberichten (20:15-21:45)
Moderation: Andreas Becker (Keio University, Tokyo)

20:15-20:35
Thomas Schwarz (Nihon University, Tokyo):
Die exotische Ordnung der Dinge in der Südsee. Das Wahrnehmungsraster der Aufklärung in Reiseberichten von Carl Friedrich Behrens

20:35-20:55
Fermin Suter (Donau-Universität Krems / Universität Basel):
Emotionswissen im Exotismus. Indonesien im deutschsprachigen Reisebericht nach 1900

20:55-21:15
Manuel Kraus (Waseda University, Tokyo):
Zwischen Kamera und Jagdwaffe. Exotismen und Ethnographie in den Auslandsexpeditionen vor dem Zweiten Weltkrieg nach Südamerika und Tibet von Otto Schulz-Kampfhenkel und Ernst Schäfer

21:15-21:45
Diskussion in Breakout-Räumen

21:45-23:00: Ausklang mit Don’t DJ und frei betretbaren Breakout-Räumen

TAG 2: Sonntag, 28.3.2021
(Zeitzone Ostasien, Tokyo)

Sektion 1: Zur sinnlichen Wahrnehmung des Anderen
Moderation: Eriko Hirosawa (Meiji University. Tokyo)

16:00-16:30
Franziska Bergmann (Universität Trier):
Sinnesfülle. Zur aisthetischen Ästhetik des Exotismus

16:30-17:00
Andreas Michel (Rose-Hulman Institute of Technology, Terre Haute / Indiana):
Exotismus und Gastfreundschaft – Notizen zu Victor Segalens Ästhetik des Diversen

17:00-17:30
Shizue Hayashi (Hosei-Universität Tokyo):
Die Kreuzung der Medien und die Entdeckung eines unversöhnlichen Selbstbildnisses. Marcel Beyers Gedichtzykus Don Cosmic

Sektion 2: Moderne Kritiken (18:00-19:30)
Moderation: Johannes Waßmer (Osaka University)

18:00-18:20 
Tobias Schickhaus (Universität Bayreuth / Doshisha University, Kyoto):
Künstlerisch-kulturelle Felder des Exotismus: Carl Einsteins Negerplastik

 
18:20-18:40
Leena Elittä (Universität Helsinki):
Die Wiener Moderne und der Exotismus

 
18:40-19:00
Thomas Pekar (Gakushuin University, Tokyo):
Exotismuskritik und inverser Exotismus in Robert Musils Der Mann ohne Eigenschaften

19:00-19:30
Diskussion in Breakout-Räumen

Sektion 3: Exotismus und Medien
(20:00-21:30)

Moderation: Tobias Schickhaus (Universität Bayreuth / Doshisha University, Kyoto)

20:00-20:20
Michael Wetzel (Universität Bonn):
Exotisch oder esoterisch? Zu Chris Markers Mythisierung Japans in seinem Essay-Film Sans Soleil

20:20-20:40
Andreas Becker (Keio University, Tokyo):
Exotismus und Selbstexotisierung bei Rammstein

20:40-21:00
Shiori Kitaoka (Osaka University):
Ein neuer Exotismus auf der Bühne? – Flüchtlinge in zeitgenössischen deutschen öffentlichen Theatern

21:00-21:30
Diskussion in Breakout-Räumen

21:30-21:45
Resumee und Ausblick
Moderation: Mechthild Duppel (Sophia University)

21:45-23 Uhr:
Ausklang mit Don’t DJ im Hauptraum und frei betretbaren Breakout-Räumen

Kulturelles Begleitprogramm
Don’t DJ (Florian Meyer): Authentic Exoticism
Einklang, Zwischenklänge, Ausklang

Create your website with WordPress.com
Get started
<span>%d</span> bloggers like this: